Der Anwalt als Compliance Monitor – Gedanken eines ehemaligen Monitors

Niederer Kraft Frey AG, Bahnhofstrasse 53, 8001 Zürich, 17:30 Uhr

Veranstaltung der ZAV-Fachgruppe Compliance & Investigations

Niederer Kraft Frey und der Zürcher Anwaltsverband ZAV laden Sie herzlich zur nächsten Veranstaltung der ZAV Fachgruppe Compliance & Investigations zu dem Thema “Der Anwalt als Compliance Monitor – Gedanken eines ehemaligen Monitors” ein.

Die seitens der Strafverfolgungs- und Aufsichtsbehörden weltweit an Unternehmen gestellten Compliance-Anforderungen steigen ständig. Damit gewinnt die Rolle von unabhängigen Compliance Monitors zunehmend an Bedeutung. Im Jahr 2020 lehnte der Bundesrat einen Vorschlag der Bundesanwaltschaft ab, im Rahmen der einer Revision der Strafprozessordnung ein Deferred Prosecution Agreement (DPA) schweizerischer Prägung (Aufgeschobene Anklageerhebung für Schweizer Unternehmen; AAU) samt Compliance Monitor einzuführen. Dennoch werden immer mehr Unternehmen bei Compliance-Verstössen von ihren Aufsichtsbehörden verpflichtet, neben den auferlegten Bussen auch einen unabhängigen Compliance Monitor zu akzeptieren. Das New York Department of Financial Services setzte etwa bei der Credit Suisse 2014 für mehrere Jahre einen Compliance Monitor ein. Hauptaufgabe eines Compliance Monitors ist es, ein Unternehmen bei der Etablierung und Entwicklung eines effektiven Ethik- und Compliance-Programms zu überwachen und die Einhaltung der Vereinbarung des Unternehmens mit der Strafverfolgungsbehörde zu überprüfen. Ziel ist, zukünftige Verstösse mit Hilfe eines wirksamen Compliance-Management-Systems zu verhindern.

Dem Referat folgt eine von den Co-Leitern der Fachgruppe, darunter NKF Partner Juerg Bloch, moderierte Diskussion, in der auf eine aktive Teilnahme des Publikums gehofft wird.

Im Anschluss an den fachlichen Teil findet ein Apéro – bei schönem Wetter auf der Terrasse von NKF – statt.