Neue GwG-Pflichten mit Interpretationsbedarf

von Sandro Abegglen, Martin Schaub

Mit der jüngsten GwG-Revision werden Finanzintermediäre ab dem 1. Juli 2022 verpflichtet sein, die Identität der wirtschaftlich Berechtigten zu “überprüfen” (anstatt diese wie bislang bloss “festzustellen”) und die Kundendokumentation einer periodischen Prüfung und Aktualisierung zu unter­ziehen. Da eine Konkretisierung auf Verordnungs- oder Selbstregulierungsebene nicht vorgesehen ist, obliegt es den einzelnen Instituten, Tragweite und Einzelheiten der teilweise unklaren Neuerungen zu bestimmen.

Diese Client News zeigen auf, welcher Auslegungsspielraum besteht und wie eine sinnvolle Umsetzung aussehen kann.